Gut informiert

Mann mit Hut schaut auf Handy
7. April 2022

Film ab: Bühne frei für TikTok!

Die Plattform ist weiter auf Erfolgskurs. Wie kann TikTok sinnvoll als Vertriebsweg eingesetzt werden?

  • Text : Marketing der ALH Gruppe
  • Lesedauer : 3 Minuten

Die Videoplattform begeistert Menschen auf der ganzen Welt. Über eine Milliarde aktive Nutzer zählt der Dienst nach aktuellen Zahlen von AdAge, die Hälfte davon sind TikToker im Kernmarkt China. Aber auch in Europa wächst das Videonetzwerk, vor allem in der jüngeren Zielgruppe: Mehr als 100 Millionen Menschen in der EU nutzten nach offiziellen Zahlen aus dem Jahr 2020 den Dienst mehr als ein mal monatlich. Ist die Plattform nur ein Hype oder doch ein ernstzunehmender Kommunikationskanal? Wie kann man die Plattform vertrieblich nutzen? Und gibt es bereits erprobte Showcases für Finanz- und Versicherungsthemen?

Was ist TikTok?

TikTok ist wie Instagram oder Facebook, ein soziales Netzwerk, das Nutzer zum Teilen von Inhalten verwenden. Im Gegensatz zu den genannten Beispielen dreht sich auf TikTok jedoch alles um Videos. Es ist also weder die Erstellung eines reinen Bild- noch Textinhaltes möglich. Ebenfalls konträr zu Instagram und Facebook gehört TikTok nicht dem Metaversum an. Das Unternehmen wurde bereits 2014 unter dem Namen „muiscal.ly“ durch die chinesischen Unternehmer Luyu Yang und Alex Zhu gegründet. 2017 verkauften die Unternehmer die schnell wachsende Plattform an TikToks Muttergesellschaft ByteDance. 2018 bündelte die Firma dann die beiden Dienste miteinander unter der Marke TikTok.

Besonders bei der jungen Generation ist die Videoplattform beliebt. 69 Prozent der aktiven Nutzer sind zwischen 16 und 24 Jahre und gehören somit den sogenannten Generationen Y und Z an. Bekannt wurde die App zunächst durch Tanz- oder Synchronisationsvideos. Mittlerweile finden jedoch Themen und Inhalte jeglicher Art auf der Plattform statt – von Kosmetiktipps über Comedy bis hin zur Wissensvermittlung. Und auch in der Versicherungswirtschaft gibt es bereits erfolgreiche Praxisbeispiele.

Das TikTok-Rezept

Wie bereits erwähnt dient TikTok zur reinen Erstellung von Videoinhalten. Die Länge eines Videos darf dabei die Maximalgrenze von drei Minuten nicht überschreiten.
Anders als auf Facebook oder Instagram spielt bei TikTok für den Erfolg eines Videos nicht ausschließlich eine Rolle, wie groß der Account des Nutzers ist. Auch unbekanntere, kleine Profile können mit individuellen Inhalten große Reichweite erzielen. Nutzer suchen auf der Videoplattform selten nach Personen oder gewünschten Profilen. Vielmehr verläuft die Suche über Musik, Effekte, Themen oder Hashtags.

TikTok funktioniert wie die meisten anderen sozialen Netzwerke auch mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI). Diese spielt, passend zu den bisherigen TikTok-Aktivitäten und Suchen, die für den Nutzer interessanten Inhalte aus. Mit folgenden Optionen lässt sich sich die Wahrscheinlichkeit, auf der sogenannten „For You Page“ anderer TikToker zu erscheinen, steigern:

  • Musik: Nutzer können Videos mit Musik hinterlegen. Auf der TikTok-eigenen Trend-Seite erfolgt die Suche nach aktuellen Trendmusik-Sequenzen.
  • Hashtags: Die Nutzung beliebter Hashtags sorgt für mehr Reichweite.
  • Transitions: Transitions (Übergänge) lassen ein Video dynamischer und professioneller wirken.
  • Individualität: Trends folgen, aber nicht komplett kopieren.
  • Elemente: Darunter versteht man beispielsweise Filter oder Effekte, mit deren Hilfe Nutzer ein Video aufwerten können. Nutzer können ebenfalls nach Videos mit gewünschten Elementen suchen.
  • Duett/Reaktionen: Mit der Duett/Reaktions-Funktion haben Nutzer die Möglichkeit, auf Videos zu reagieren. Das ist besonders für die Interaktion mit der Community hilfreich.

Ist TikTok als Vertriebsweg geeignet?

Ob die Videoplattform auch als Vertriebsweg – zum Beispiel in der Versicherungswelt – nützlich sein kann, hängt zunächst von der gewünschten Zielgruppe ab. Wer besonders die jüngere Generation erreichen möchte, kann mit TikTok einiges bewegen. Aber auch andere Generationen finden langsam den Zugang zur Videoplattform. Eine präzise Definition der Zielgruppe ist vor der Nutzung in jedem Fall ratsam, um herauszufinden, ob TikTok ein möglicher Vertriebsweg sein kann.

Steht die Nutzung der Plattform als Vertriebsweg fest, beginnt die Planung der Inhalte. Wie können Vermittler ihr Wissen auf der Plattform am besten präsentieren? Fühle ich mich überhaupt in dem Medium Video „zu Hause“? Welche Themen sind geeignet, welche nicht, und was sind die aktuellen Trends? Ein Vorteil: Für die Videobearbeitung stellt TikTok Effekte und einige interne Gestaltungstools zur Verfügung.
Fest steht in jedem Fall: TikTok ist besonders für den Aufbau von Sichtbarkeit und Bekanntheit geeignet. Daher sollten alle produzierten Videos auch zur eigenen Marke passen und nicht nur einem Trend hinterher jagen. Mit sogenannten Hashtag-Challenges können Vermittler beispielsweise individuelle Videos produzieren und nebenbei potenzielle Neukunden auf ihre Marke aufmerksam machen. Wie unterschiedlich die Finanz- und Versicherungsbranche TikTok-Accounts gestaltet, zeigen diese Beispiele eindrucksvoll:

Versicherungen mit Kopf von Bastian Kunkel:
https://www.tiktok.com/@versicherungenmitkopf?lang=de-DE

Facebook share Twitter share E-mail share Xing share Linked IN Whatsapp share SMS share

Mehr zum Thema

Green background

Auch interessant

Gut informiert

Invest Report März

Invest-Report der AL Trust 03/2024

Aktienkurse klettern auf immer neue Allzeithochs. Wann folgen die ersten Zinsschritte von Fed und EZB?

Weiterlesen

Gut informiert

Frauen im Buero bei einer Besprechung

Invest in Women – In Frauen investieren

Wir schreiben das Jahr 2024. Künstliche Intelligenz ist Teil unseres Alltags und die Digitalisierung hat in vielen Bereichen Einzug gehalten. Und...

Weiterlesen

Gut informiert

Invest Report Februar

Invest-Report der AL Trust 02/2024

Aktienmärkte zurück in der Spur, Handlungsdruck für die Zentralbanken nimmt ab.

Weiterlesen