Verkauf & Produkte

drei-menschen-stehen-zusammen
28. September 2022

BU-Schutz für Studenten: Je früher, desto besser!

Das Studium ist zwar kein Beruf, trotzdem ist gerade jetzt der beste Zeitpunkt, um die spätere Arbeitskraft abzusichern. Das Thema BU-Versicherung sollte daher im Gespräch mit Studierenden keinesfalls fehlen.

  • Text : Marketing der ALH Gruppe
  • Lesedauer : 2 Minuten

Im Fall einer Berufsunfähigkeit stehen Studierende meist ohne gesetzlichen Schutz da. Allenfalls greift die gesetzliche Unfallversicherung – aber auch nur, wenn während der Studienzeit oder auf dem Campus ein Unfall passiert ist. Im Krankheitsfall oder nach einem während der Freizeit geschehenen Unfall gibt es keine Leistungen. Eine private Vorsorge ist daher besonders wichtig.

Absicherung während des Studiums: je früher, desto günstiger

Ein weiterer Grund, warum der Studienbeginn ein guter Zeitpunkt für den Abschluss einer BU-Versicherung ist? Ganz einfach: Bei der Kalkulation des BU-Beitrags wird unter anderem das Alter und der Gesundheitszustand der Studentinnen und Studenten berücksichtigt. Je jünger und gesünder sie bei Abschluss einer BU sind, desto günstiger ist die Versicherung. Deshalb gilt: Je früher der Abschluss eines BU-Schutzes, desto besser!

Einige Versicherer punkten mit günstigen BU-Einstiegstarifen, die auch während des Studiums bezahlbar sind.

Die Alte Leipziger sieht die Tätigkeiten von Studenten als Beruf an –  im BU-Fall werden die individuellen Tätigkeiten je nach ausgeübtem Studiengang geprüft.

Die Alte Leipziger hat für Studierende einen Berufsunfähigkeitsschutz bis zu einer monatlichen BU-Rente von 1.500 Euro im Angebot, der die akademische Ausbildung absichert und nach dem Studium automatisch für den dann ausgeübten Beruf weiterläuft. Und nicht nur das: Der Versicherungsschutz bleibt sogar nach einem Studienabbruch oder einem Berufswechsel unverändert bestehen.

Erhöhung nach dem Studium ohne Gesundheitsprüfung möglich

Besonders flexibel sollten bei dem BU-Schutz für Studenten außerdem die Erhöhungsmöglichkeiten des BU-Schutzes nach dem Einstieg in das Berufsleben sein. Um den Schutz an das Einkommen anpassen zu können, bietet die Alte Leipziger bis zu zwölf Monate nach der Unterschrift des ersten Arbeitsvertrags eine Erhöhung der monatlichen BU-Rente von bis zu bis 1.500 Euro. Besonders interessant hierbei: Es ist keine erneute Risikoprüfung nötig. Heißt also: Auch wenn es während des Studiums zu gesundheitlichen Einschränkungen gekommen ist, wie etwa zu Rückenproblemen, einer Depression oder Burnout, hat das auf den zu Berufsstart optimierten Vertrag keine Auswirkung. Zusätzlich bleibt die bei Vertragsabschluss vereinbarte günstige (Studenten-) Berufsgruppe auch für Erhöhungen garantiert.

Sie können als Vermittler immer auch das Thema Altersvorsorge ansprechen. Denn nicht nur der Abschluss einer BU-Versicherung zahlt sich besonders in jungen Jahren aus. Schon mit kleinen, regelmäßigen Beträgen können Studierende mit den richtigen Produkten schon jetzt ein gutes Polster für das Alter ansparen.

Facebook share Twitter share E-mail share Xing share Linked IN Whatsapp share SMS share
Green background

Auch interessant

Verkauf & Produkte

FEELfree Siegel Nachhaltigkeit

Wirkt nachhaltig: „Sehr gut“ für FEELfree-Tarife

Mit den FEELfree-Tarifen der Hallesche bieten Arbeitgeber eine betriebliche Krankenversicherung, die nachweislich nachhaltig wirkt. Dies bestätigt...

Weiterlesen

Verkauf & Produkte

Frau trägt mehrere Kaffeebecher ins Büro

Webinar: Betriebliche Fürsorge mit digidor „greifbar“ machen!

Erfahren Sie, wie Sie Firmenkunden von der betrieblichen Fürsorge überzeugen und welche Unterstützung Ihnen die Marketingplattform digidor dabei...

Weiterlesen

Verkauf & Produkte

Bildschirm, auf dem Frau im Cabrio gezeigt wird

Neue digidor-Kampagne zur Altersvorsorge mit ETFs

Mit unserer neuen Kampagne überzeugen Sie Ihre Kunden spielend leicht von den Vorteilen einer Fondsrente in Kombination mit kostengünstigen ETFs.

Weiterlesen